Das Netz ist kein Hexenwerk

“Successful SEO is not about tricking Google. It’s about PARTNERING with Google to provide the best search results for Google’s users.”
01
Unsere Netzmagie

Social Media

Trends, Tipps & Tricks

In unserem Netzratgeber berichten wir stets über die neusten Entwicklungen in den sozialen Medien, sowie Tipps und Tricks für’s Marketing.

Online-Shops

Optimiertes Shopping

Heutzutage ist es wichtig, dass ein Onlineshop bestmöglich aufgestellt ist um gewinnbringend zu sein. Wir erklären wie das geht.

SEO & SEA

Im Netz gesehen werden

Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenwerbung sind komplexe Themenbereiche. Wir bringen dort etwas Licht ins Dunkle.

02
Netz-Aktuell

Mobile-only-Index
Die Zeit für Optimierungen läuft

Ab März 2021

Mobile-only-Index

Mit dem Mobile-only-Index kommt im März 2021 eine neue Herausforderung auf Betreiber von Websites zu. Ab diesem Zeitpunkt berücksichtigt Google keine Desktop-Inhalte mehr in den Suchergebnissen. Das gilt für Text genauso wie für Bilder und Videos. Der Desktop-Bot entfällt. Stattdessen werden Seiten nur noch über den Crawler für mobile Inhalte indexiert. Seiten, die nur auf Desktop-Inhalte setzen, werden damit für Google praktisch unsichtbar. Diese Entwicklung folgt der Tatsache, dass immer mehr Seiten über mobile Endgeräte abgerufen werden.

Mobile-only-Index

Anpassungen sind Pflicht

Um weiter im Ranking präsent zu sein, müssen viele Website-Betreiber nun kurzfristig Anpassungen vornehmen. Eine zentrale Aufgabe ist die Angleichung von mobiler Version und Desktop-Variante einer Seite, sowohl beim Inhalt als auch bei den Metadaten. Werden die Seiten zusätzlich noch für die mobile Anzeige optimiert, sind wichtige Grundlagen für ein gutes Ranking unter den neuen Bedingungen gelegt.

Mobile-only-Index

Aufgaben für Website-Betreiber

Für die Ausrichtung am Mobile-only-Index stehen Webmastern verschiedene Maßnahmen der SEO Optimierung zur Verfügung. Zunächst einmal müssen relevante Inhalte auf der mobilen Seite auch wirklich vom Crawler gefunden werden. Sie dürfen also nicht aus Gründen eines besseren Layouts oder wegen der Performance versteckt, ausgeblendet oder verzögert geladen werden. Die Inhalte der mobilen Seite und der Desktop-Version sollten außerdem möglichst einheitlich sein, ebenso wie Metadaten und strukturierte Daten. Für sogenannte M-Dot-Websites gibt Google weitere Empfehlungen. Dazu zählen etwa das Vermeiden von Fragment-URLs für die mobile Version der Seite und die strikte Trennung von hreflang-Elementen für Desktop-Seiten und für mobile Seiten. Weiterleitungen von mehreren Desktop-URLs zu einer einzelnen mobilen URL sollten ebenfalls vermieden werden.

Mobile-only-Index

Nutzerfreundlichkeit

Neben diesen strukturellen Faktoren spielt im Ranking auch die Nutzerfreundlichkeit mobiler Seiten eine wichtige Rolle. So betont Google schon seit längerer Zeit die Bedeutung von responsivem Design. Im Rahmen der Optimierung sollten Website-Betreiber diesen Punkt genauso ins Auge fassen wie die Ladezeit und die generelle Performance.

Mobile-only-Index

Analyse des aktuellen Status

Wie gut die eigenen Seiten schon für den Mobile-only-Index vorbereitet sind, können Webmaster recht einfach über die Google Search Console überprüfen. Sie zeigt an, ob eine Seite vom Crawler für mobile Seiten oder noch von der Desktop-Version besucht wird. Außerdem liefert sie detaillierte Hinweise zu Problemen bei der mobilen Darstellung und zu möglichen Optimierungsmaßnahmen. Die Werte für die neuen Core Web Vitals, die ab Mai 2021 gelten sollen, werden ebenfalls in der Google Search Console angezeigt. Sie geben vor allem Auskunft über die Nutzerfreundlichkeit einer Seite.

Mobile-only-Index

Erneutes Crawling

Nach einer Optimierung können Webmaster die betroffenen Seiten erneut crawlen lassen und sehen direkt, wie sich die Anpassungen auswirken. So können sie Schritt für Schritt auf eine bessere Indexierung und ein höheres Ranking ihrer Seiten hinarbeiten.

03
Blog

Weitere News in unserem Blog